Wir sind für Sie da – direkt
an der Promenade in Münster.

Zahnarztpraxis
Dr. Christian Pieper
Zahnarzt und Arzt
Winkelstr. 19
48143 Münster

Tel.: 0251 - 44 69 0 AnfahrtE-Mail

Vortrag in München zum Thema Autovaccine

Dr. Pieper hat am 24. November beim “Netz-Werk-Medizin” in München einen Vortrag zum Thema “Autovaccine – eine nachhaltige Therapie bei chronisch rezidivierenden Zahnbetterkrankungen (Parodontitis)” gehalten.

Autovaccine sind eine wichtige Säule der Mikrobiologischen Therapie bzw. des ärztlichen Arbeitskreises Mikrobiologische Therapie. Diese erfolgreiche Heilmethode, die wissenschaftlich seit dem Anfang des vorigen Jahrhunderts beschrieben wurde, geriet mit der Einführung der Antibiotika in Vergessenheit. Unverträglichkeiten (Allergien) und zunehmende Unwirksamkeit (Resistenz) der modernen Antibiotika führen zu einer Wiederbelebung der Anwendung von Autovaccinen, die aus infiziertem Probenmaterial eines Patienten gewonnen werden und als individuelle Vakzine demselben Patienten wieder zugeführt werden.

Seit wenigen Jahren werden solche Individualvakzine aus infizierten Zahnfleischtaschen gewonnen und als ParoVaccine dem Patienten zurückgegeben. ParoVaccine sind gut verträglich und nebenwirkungsarm. Die Mundflora wird nicht beeinträchtigt und die Zahnfleischentzündung geht rasch zurück. Das zeigen eigene Fallstudien von etwa 20 Patienten, die teilweise über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren angefertigt wurden. Häufig geben die Patienten an, dass sie weniger anfällig für Infektionserkrankungen seien.

Bei Verschlechterung der Befunde kann die Gabe von ParoVaccinen beliebig wiederholt werden. Im Vergleich zu längeren Antibiotikagaben ist die Herstellung von Autovaccinen kostengünstig und nebenwirkungsarm. Betroffene PatientInnen schätzen das Konzept der Mikrobiologischen Therapie.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Therapie bei chronisch rezidivierenden Zahnbetterkrankungen finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Dr-Pieper.de – Parodontitisbehandlung

Netz-Werk-Medizin

Arbeitskreis Mikrobiologische Therapie